PinPointer Technik

Der PinPointer

PinPointer Metallsonden sind der stete Begleiter eines Sondengängers. Damit sucht man im Grabungsloch oder im Aushub deutlich schneller und bequemer orten, ausserdem vermeidet man auch Beschädigungen am Fundobjekt. Es gibt Ortungshilfen auch für den Unterwassereinsatz und Unterschiede in der Leistung.

Die Technik des Pinpointers

Metalldetektoren bestehen aus einer meist batteriebetriebenen elektronischen Schaltung und einer von niederfrequentem Wechselstrom durchflossenen Suchspule, deren Magnetfeld möglichst weit reichen soll. Die Form der Spule in Pinpointern ist gestreckt (Zylinderspule).Elektronik und Spule sind mittels eines Kabels miteinander verbunden und meist in einem Stab-förmigen Gehäuse untergebracht.


Magnetfeld einer Zylinderspule (im Querschnitt). Die Drahtwicklungen sind durch „ד (Strom fließt in die Bildebene hinein) und „·“ (Strom fließt aus der Bildebene heraus) markiert.
Quelle: Von Geek3 – Eigenes WerkThis plot was created with VectorFieldPlot, CC BY-SA 3.0


Einsteiger – Whites Bullyseye IIFortgeschritten – Garrett PropointerProfi – Whites TRX
whites_bullseye_2_frontgarrett_fronttrx_front
klickBUTTON_abenteuer klickBUTTON_abenteuer klickBUTTON_abenteuer

Kommentare sind geschlossen.